Sie sind hier: Angebote / Gefahrenabwehr

Aktiv werden!

Als Ehrenamtlicher
Als Fördermitglied

Kontakt

Kai Rothert
Rotkreuzleiter

016098006345
kai.rothert[at]drk-bevergern.de

Gefahrenabwehr / Katastrophenschutz

Bei Notlagen und Unglücksfällen hält der Kreis für die Regelversorgung entsprechende Rettungsmittel an den Rettungswachen vor. Die Städte unterhalten darüber hinaus Feuerwehren für den Brandschutz.

Kommt es jedoch zu größeren Schadenslagen, bei denen der Regelrettungsdienst überfordert ist oder unterstützt werden muss, Einsatzkräfte und Betroffene verpflegt, untergebracht oder betreut werden müssen oder viele Einsatzkräfte benötigt werden, so kommt es regelmäßig zu einer Alarmierung der sog. Einsatzeinheiten (EE) der Gefahrenabwehr (Katastrophenschutz).

Die Einsatzeinheiten

Jeder Kreis in NRW unterhält 4 Einsatzeinheiten (EE). 3 der 4 Einheiten des Kreises Steinfurt werden durch das DRK gestellt. Darüber hinaus kann der Kreis Steinfurt noch auf weitere zwei Einheiten der Bezirksreserve zurückgreifen.


Bei den EEs handelt es sich um sog. taktische Einheiten, welche in einer Stärke von 33 Personen in den Einsatz gehen. Der DRK Ortsverein stellt zusammen mit den Ortsvereinen Dreierwalde, Hopsten, Hörstel, Recke, Riesenbeck, Saerbeck, Schale und Steinbeck die Einsatzeinheit Steinfurt 03.

Aufbau und Struktur

Gegen Ende des 20. Jahrhunderts ist man davon abgegangen, große und schwerfällige Katastrophenschutzzüge zu formieren. Diese waren jeweils nur auf eine Lage ausgebildet und brauchten mehrere Stunden, ehe sie einsatzbereit waren.

Daher wurden die kleineren, sog. multifunktionalen Einheiten ins Leben gerufen. Das bedeutet, dass jeder Helfer in den Bereichen Sanitätsdienst, Betreuungsdienst sowie Technik & Sicherheit eine Grundausbildung erhält. Darüber hinaus werden die Helfer einem Fachdienst zugeordnet, in dem diese dann die Fachdienstqualifikation erwerben. Dadurch ist es möglich, dass die gesamte Einsatzeinheit sanitäts- sowie betreuungsdienstliche Lagen bewältigen kann.

Aufgrund ihrer Struktur können sie in Zugstärke innerhalb von 60 Minuten einsatzbereit sein. Oftmals werden jedoch nicht alle Komponenten dieser Einheit benötigt, sodass auch nur einzelne Teilkomponenten (z.B. nur Verpflegung, nur Betreuung) alarmiert werden können.

 

Der Ortsverein Bevergern

Der DRK Ortsverein Bevergern ist Teil der Betreuungsgruppe der EE ST 03. In Bevergern ist der BtLKW (Betreuungs-LKW) sowie ein Feldkochherd stationiert. Dennoch arbeiten nicht alle Einsatzkräfte in diesem Bereich. Wir verfügen neben Feldköchen und Verpflegungshelfern auch über Betreuungsfachkräfte, Rettungsassistenten, Rettungssanitäter, Zugführer, Kraftfahrer, usw.